REISEVERLAUF

 

1. Tag: Abflug ab Deutschland

 

2. Tag: Ankunft in Kathmandu - Fahrt nach Bhaktapur

Nach Ihrer Ankunft in Kathmandu werden Sie von einem Mitarbeiter unserer Partneragentur Adventure Specialist Travel ltd. zum Nyatapola Guest House in Bhaktapur gefahren, in dem Sie das Gefühl haben werden in einem Museum der Newarikultur zu übernachten. Das Gästehaus liegt direkt am Pottery Square, an dem Sie jahrhundertealter Töpferkunst begegnen. Übernachtung im Nyatapola Guest House

 

3. Tag: Besichtigung Bhaktapur - Fahrt nach Dhulikhel (1550m); Fahrzeit: ca. 30min
Nach einem ausgiebigen Frühstück im Gästehaus besichtigen Sie heute Bhaktapur, die wohl Schönste der drei Königsstädte im Kathmandutal. Die Stadt ist ein einzigartiges Areal beeindruckender Tempelanlagen und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Sie beobachten Töpfer bei ihrem Handwerk, probieren den besten Bhaktapur-Joghurt in Tonschalen und stöbern in den kleinen Souvenirshops. Im privaten Bus erreichen Sie gegen Mittag Dhulikhel, dessen Altstadt mit vielen Newarihäusern, schmalen Gassen und zahlreichen Tempelanlagen gesäumt ist. Bei klarem Wetter eröffnet sich ein beeindruckendes Himalayapanorama. Übernachtung im Gaia Holiday Home

 

4. Tag: Fahrt nach Namo Buddha (1750m) - Wanderung nach Panauti; Fahrzeit: ca. 30min, Gehzeit: 2-3 Std.

Heute fahren Sie im Minivan nach Namobuddha, das nach Bodnath, Lumbini und Swayambhunath bedeutendste buddhistische Pilgerziel Nepals. Der Stupa von  Namobuddha (Heil dem Buddha) beherbergt angeblich die Haare und Knochen von Prinz Mahasattva, der sich, gemäß seiner Überzeugung zum Wohle aller Lebewesen handeln zu müssen, einer Tigerin opferte, um dessen Jungen füttern zu können. Auf einer Hügelspitze befindet sich das Thangru Tashi Yangtse Kloster, in dem Sie mit etwas Glück den täglichen Gebeten der 250 Mönche beiwohnen und Ihnen Fragen stellen können. Bei klarer Sicht sehen Sie Himalchuli, Manaslu, Ganesh Himal, Langtang und den Mount Everest. Am frühen Nachmittag führt Sie eine kleine, 2-3 stündige Wanderung durch einen Wald, entlang weiter Reisterrassenfelder mit Einblicken in das nepalesische Bergdorfleben nach Panauti. Übernachtung im Panauti Homestay Community

 

5.Tag:  Aufenthalt in Panauti - Fahrt nach Pharping bei Kathmandu; Fahrzeit: ca. 2 Std.
Panauti gehört mit seinem aus dem 15. Jahrhundert stammenden Indreshwar Mahadev Tempel und einem Narayan Schrein zu den historisch wichtigsten Newaristädten. Die Unterkunft im Homestay ist einfach, aber komfortabel und das Essen entstammt der ursprünglich nepalesischen Küche. Sie probieren typisch nepalesische Kleidung an, sammeln Früchten und Gemüse aus dem Garten und lernen während des gemeinsamen Kochens des Nationalgerichts Dhaal Bhat einige Worte der Landessprache Nepali. Seit der Einführung des Homestay-Projekts können die Frauen in Panauti besseres Englisch sprechen, sie verdienen ihren eigenen Lebensunterhalt und auch die Sensibilität für ökologische Themen, wie die Installation von Solaranlagen, hat zugenommen. Am frühen Nachmittag fahren Sie ins Klostertal von Pharping. Übernachtung im Pure Vision Guest House

 

6. Tag: Besichtigung des Klostertal von Pharping - Besuch im Jugendhostel des Freundeskreis Nepalhilfe e.V.

Heute besichtigen Sie einen der großen tantrischen Tempel des Kathmandutals, den Pharping Bajra Jogini Tempel. Weiter bergauf gehend gelangen Sie zum Vajra-Yogini-Tempel, zur Padmasambhava-Statue und zur Goraknath Höhle. Am Nachmittag besuchen Sie das ganz in der Nähe liegende Hostel des Freundeskreis Nepalhilfe e.V., lernen die Jugendlichen der Klasse 9 und 10 kennen und erfahren von Raj K. Shrestha Interessantes zum Projekt. Am Abend lädt das Pure Vision Guest House zu therapeutischen Massagen, zum Verweilen in der Kräutersauna, in der Bibliothek oder im Buddharaum ein. Übernachtung im Pure Vision Guest House

 

7. Tag: Flug nach Pokhara - Kulturprogramm im Kinderdorf

Nach einem 30-minütigen Flug von Kathmandu nach Pokhara mit herrlichen Panorama fahren Sie in den kleinen Ort Bhakunde ins Kinderdorf des Freundeskreis Nepalhilfe e.V.. Hier werden Sie von den Mitarbeitern und Kindern des Kinderdorfs herzlich empfangen. Sie zeigen Ihnen die Anlage mit vier Kinderhäusern, der projekteigenen Schule, in der in integrativen Klassen nach dem Montessorieprinzip unterrichtet wird, Obstbäumen, Gemüsegärten, einer Ziegenfarm, einem Fischteich und vielem mehr. Sie führen Ihnen ein kleines Kulturprogramm vor und die Hausmütter verwöhnen Sie mit leckeren Dhaal Bhat, Tee und Snacks. Die Aussicht auf die gegenüberliegenden Berge ist traumhaft. Übernachtung im Little Tibetan Guest House

 

8. Tag: Besuch der tibetischen Gemeinde Tashi Ling

Um 9 Uhr werden Sie von Herrn Thupten Gyatso abgeholt. In der tibetischen Gemeinde Tashi Ling tauchen Sie einen Tag lang ins Leben der Exiltibeter in Nepal ein. Sie lernen die Bedeutung der tibetischen Symbole kennen, treffen einen buddhistischen Mönch, der uns über sein Leben im Kloster berichten wird und nehmen an der frühabendlichen Puja teil. Ein Arzt führt Sie in die Geheimnisse der tibetischen Medizin ein und gibt Ihnen die Möglichkeit einer medizinischen Untersuchung. Am Nachmittag werden Sie in ein tibetisches Restaurant eingeladen und am Abend kocht eine Familie die typischen Gerichte, Momos, Tsampa, Buttertee oder tibetisches Brot. Übernachtung im luxuriösen Raniban Retreat mit herrlicher Aussicht auf den Phewasee, die Annapurnagipfel, den Dhaulagiri, den Manaslu und den sogenannten Fishtail, den Machhapuchhare

 

9. Tag: Sonnenaufgang an der World Peace Pagoda; Gehzeit: 1Std.

Heute Morgen wartet ein faszinierender Sonnenaufgang auf Sie. Die World Peace Pagoda auf dem Ananda Hügel wurde auf Ansinnen des japanischen Mönchs Nipponzan Myohoji gebaut und symbolisiert, wie weitere 80 Stupa weltweit, den Frieden unter allen Völkern. Von hier aus eröffnet sich eine herrliche Aussicht auf Machhapuchhare, Dhaulagiri und die Annapurnakette. Nach dem Frühstück wandern Sie zum Phewasee hinab und erreichen nach einer kurzen Bootsfahrt den zweistufigen Barahi Tempel auf einer kleinen Insel im See, der der Gottheit Durga gewidmet wurde. Nach Bezug Ihrer Zimmer im Little Tibetian Guest House im Zentrum des quirligen Touristenviertels Lakesites, kann den heutigen Nachmittag jeder so gestalten, wie es ihm gefällt. Den einen zieht es eher ins Ayurveda Health Home zur Entspannung, den anderen zum Paragliden auf den Sarangkot oder zur Besichtigung des International Mountain Museums. Oder Sie fahren mit dem öffentlichen Bus nach Mahendrapur, in die Altstadt, ins lokale Marktgeschehen und lassen sich dort zu einem außergewöhnlichen Souvenir inspirieren. Auch ein Yogatag ist möglich. Übernachtung im Little Tibetan Guest House

 

10. Tag: Fahrt in den Chitwan Nationalpark; Fahrzeit: 5-6 Std.

Sie nehmen Abschied von der Urlaubsoase Pokhara und fahren hinunter in den Chitwan Nationalpark, wo Sie die kommenden zwei Tagen in der Chitwan Bamboo Lodge, einer familiengeführten Unterkunft außerhalb des touristischen Trubels, übernachten werden. Noch am selben Tag unternehmen Sie eine zweistündige Wanderung in der Umgebung. Übernachtung in der Chitwan Bamboo Lodge

 

11. Tag: Bootsfahrt auf dem Raptifluss, Besuch einer Aufzuchtsfarm für Krokodile
Tierbeobachtungen sind im 1973 gegründeten und seit 1984 zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Chitwan Nationalpark zumeist von Erfolg gekrönt. Er beherbergt 500 Tierarten, u.a. wilde Elefanten, Krokodile, Hirsche, Leoparden, Bisons, Geier, Lippenbären, den vom Aussterben bedrohten Bengal-Tiger und das Panzernashorn, Wahrzeichen des Parks. Sie unternehmen eine Jeep Safari, eine Kanufahrt auf dem Raptifluss und spazieren durch Tharu-Dörfer, in denen Sie einen Einblick in das Leben der Bewohner bekommen. Optional können Sie, wenn noch genügend Zeit bleibt eine Aufzuchtstation für Krokodile besuchen. Übernachtung in der Chitwan Bamboo Lodge

 

12. Tag: Fahrt nach Kathmandu; Besichtigung Pashupathinath; Abendessen im Garden of Dreams ; Fahrzeit: 5-6 Std.

Nach einer 5-6 stündigen Fahrt zurück nach Kathmandu steht heute die Besichtigung des wichtigsten, über die Landesgrenzen hinaus bekannten hinduistischen Heiligtums Pashupathinath mit auf dem Plan. Der Shiva-Tempel zieht jährlich tausende hinduistische Pilger an. Am Ufer des heiligen Bagmati-Flusses befindet sich die Hauptverbrennungsstätte der Stadt. In Pashupathinath leben Sadhus, heilige Wandermönche, zu denen Sie sich auch gern auf dessen Bastmatte setzen und gemeinsam Tee trinken können. Dieter Glogowski, Himalayaspezialist und Fotojounalist, rät in seinem aktuellen Buch "Nepal Acht – Der Weg hat ein Ziel" eventuell Frischmilchbeutel, Zucker und Tee vor dem Eingang des Tempelkomplexes zu besorgen, um dann gemeinsam mit den Saddhus den typischen nepalesischen Milchtee zu trinken. Heute essen Sie im Garden of Dreams, einer wahren Ruheoase im Großstadttrubel Kathmandus, zu Abend. Übernachtung im Tibet Guest House

 

13. Tag: Besichtigung Swayambhunath und Bodnath; optional: Mountainflight, Gehzeit: 1 Std.

Ganz am frühen Morgen, noch vor dem Frühstück unternehmen Sie einen Spaziergang durch das Touristenviertel Thamel zur Swayambhunath, dem Wahrzeichen und Ursprungsort Kathmandus, auf einem Hügel im Nordwesten der Stadt gelegen. Von hier aus genießen Sie einen herrlichen Sonnenaufgang und umrunden einträchtig, gemeinsam mit Hindus und Buddhisten den Stupa und dessen Gebetsmühlen dreimal im Uhrzeigersinn. Eines der kleinen Restaurants lädt zum Frühstück mit herrlicher Aussicht ein. Anschließend können Sie durch die zahlreichen Souvenirläden schlendern.

 

Der Bodnath Stupa wartet am Nachmittag auf Ihren Besuch. Er gehört zu den wichtigsten buddhistischen Heiligtümern des Landes. Das Flair des tibetischen Buddhismus ist nirgendwo anders im Kathmandutal so intensiv spürbar wie bei der Bodnath Stupa. Die zahlreichen hier lebenden Tibeter gehen ihrem Handwerk nach und aus den tibetisch-buddhistischen Klöstern sind die rituellen Musikinstrumente der Mönche zu hören. Übernachtung im Tibet Guest House

 

Optional können Sie heute auch einen Mountainflight unternehmen. Um 6 Uhr morgens startet der spektakuläre Flug entlang der Himalayakette. Als erstes werden Sie den Gosaithan (8013m), der auch Shisha Pangma genannt wird, sehen. Gleich rechts daneben erscheint der Dorje Lakpa (6966m), ein Berg der einer liegenden Acht gleicht. Während eines herrlichen Sonnenaufgangs genießen Sie Aussichten auf Melungtse, Chugimago, Karyolung und Cho-Oyu (8201m), den achthöchsten Berg der Welt und natürlich auf den Mount Everest (8842m), der im Tibetischen Chomolungma und im Nepalesischen Sagarmatha genannt wird. (Mountainflight: 240€)

 

14./15. Tag: Freizeit/ Rückflug nach Deutschland

Je nach Flugplan steht noch ein ganzer Tag für weitere Besichtigungen oder einen letzten Souvenireinkauf zur freien Verfügung. Am Abend oder spätestens am nächsten Vormittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.