Bardia Nationalpark mit Lamjung-Trekking

Der Bardia-Nationalpark im flachen Süden Nepals ist eines der bestgehütetsten Geheimnisse. Der flächenmäßig größte Nationalpark des Landes beherbergt in seinen Graslandschaften, Savannen und Wäldern vom Aussterben bedrohte Tierarten, wie beispielsweise das einhörnige Nashorn, wilde asiatische Elefanten oder den Gangesdelfin.  Sie unternehmen eine Dschungelwanderung, erkunden die Flussufer beim Rafting und besuchen ein Tharu-Dorf. Im Anschluss daran lernen Sie das Kinderdorf des Freundeskreis Nepalhilfe e.V. kennen und unternehmen Ausflüge in Pokhara. In der vom Tourismus nicht erschlossene Lamjung-Region genießen Sie während eines siebentägigen Homestay-Trekking weite Flusstäler, grüne Reisterassenfelder, anmutend blühende Rhododendrenbäume und wunderschöne Aussichten auf die Annapurnakette, den Dhaulagiri, Machhapuchre und den Mansalu. In Kathmandu warten die über die Landesgrenzen hinaus für Buddhisten bedeutende Swayambhunath und die Bodnath Stupa auf Sie. Auf dem Patan Durbar Square und in Pashupatinath tauchen Sie in die hinduistische Götterwelt ein.

 

Anforderungen an die Teilnehmer

Eine gute, durchschnittliche physische Grundkondition sollte vorhanden sein. Sie wandern 3-6 Stunden bis auf maximal 2100m Höhe. Es besteht demnach keine Gefahr der Höhenkrankheit. In Nepal funktioniert nicht alles immer reibungslos, sodass es zu Programmänderungen kommen kann. Alle Flüge sind Sichtflüge, sodass es zu kurzfristigen Programmänderungen kommen kann, die Raj K. Shrestha und sein Team von Adventure Specialist Travel ltd. für Sie koordiniert. Gelassenheit, Toleranz und Flexibilität machen die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.