Reiseverlauf

 

 

1. Tag: Abflug ab Deutschland

 

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

Nach Ihrer Ankunft in Kathmandu werden Sie von einem Mitarbeiter von Adventure Specialist Travel ltd. zum Newa Chèn Shrestha Guest House im Zentrum Patans gefahren. Im Rahmen eines UNESCO Weltkulturerbeprogramms wurde dieses traditionelle Newari Haus in ein Hotel umgebaut.  Es ist Zeugnis einzigartiger Architektur. Newa Chén hat nur 8 Zimmer und eine Kunstgallerie. Übernachtung im Newa Chén Shresta Guest House (www.newachen.com)

3. Tag: Besichtigung des Patan Durbar Square

Heute besichtigen Sie den Patan Durbar Square mit einem englischsprachigen Kulturreiseleiter. Patan ist neben Kathmandu und Bhaktapur eine der drei Königsstädte im Kathmandutal. Auf dem Durbar Square sticht zunächst der prachtvolle Königspalast mit seinem goldenen Tor und seinen drei Palasthöfen heraus. Einige Schritte weiter trifft man auf den Bhimsen-Tempel, der zu Ehren der Händler errichtet worden ist. Die Mangal Hiti ist eine über 1000 Jahre alte Wasserstelle, auch der “Tank des Glückes“ genannt. Den wohl wichtigsten Tempel Patans stellt der Rato-Machhendranath-Tempel dar. Hier wird der buddhistischen Gottheit Avalokiteshvara, einer Erscheinungsform Shivas, gehuldigt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Newa Chén Shresta Guest House

4. Tag: Besichtigung des Bodnath Stupa

Nach dem Frühstück besichtigen Sie heute mit einem englischsprachigen Guide den Bodnath Stupa. Er gehört zu den wichtigsten buddhistischen Heiligtümern des Landes. Tibetische Mönche und Laien umrunden den Stupa im Uhrzeigesinn und drehen die Gebetsmühlen. Das Flair des tibetischen Buddhismus ist nirgendwo anders im Kathmandutal so intensiv spürbar wie bei der Bodnath Stupa. Die zahlreichen hier lebenden Tibeter gehen ihrem Handwerk nach und aus den tibetisch-buddhistischen Klöstern sind die rituellen Musikinstrumente der Mönche zu hören. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Newa Chén Shrestha Guest House

5 Tag:  Fahrt nach Dhulikel; Fahrzeit: ca. 1 Std.

Sie verlassen Kathmandu und fahren mit dem Taxi nach Dhulikel, an der ehemaligen Handelsstraße, die nach Tibet führte, gelegen. Die Altstadt ist absolut sehenswert. Vor allem am südlichen Ende der Stadt kann man viele alte Newarihäuser mit kunstvoll geschnitzten Fenstern und Türen sehen. Schlendern Sie entlang der schmalen Gassen mit ihren vielen Schreinen und Tempeln. Dhulikel ist bekannt für sein wunderschönes Himalaya-Panorama. An den folgenden Tagen im Umland Kathmandus begleitet Sie ein englischsprachiger Reiseleiter. Übernachtung im Dhulikel Lodge Resort (www.dhulikhellodgeresort.com)

 

6. Tag: Wanderung nach Namobuddha

Heute führt Sie eine 2-3 stündige Wanderung nach Namobuddha - nach Bodnath, Lumbini und Swayambhunath das bedeutendste buddhistische Pilgerziel Nepals. Der Stupa von  Namobuddha (Heil dem Buddha) beherbergt angeblich die Haare und Knochen von Prinz Mahasattva. Wohnen Sie den täglichen Gebeten der Mönche bei und tauchen Sie in eine magische Atmosphäre der Ruhe und Gelassenheit ein. Namobuddha liegt auf 2000m Höhe und man hat einen herrlichen Blick auf den Himalaya. Übernachtung im Thangru Tashi Choeling Gasthaus

7. Tag: Fahrt nach Bhaktapur; Fahrzeit ca. 1 Std.
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Taxi weiter nach Bhaktapur, eine der drei ehemals unabhängigen Königstädte im Kathmandu-Tal. Die ganze Stadt ist ein einziges Areal beeindruckender Tempel und Kunstwerke, ein Freilichtmuseum kann man sie nennen. Die Stadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Bhaktapur wird größtenteils von den Newar bewohnt.  Das Pagoda Guest House hat nur sechs Zimmer und eine sehr familiäre Atmosphäre. Das Restaurant auf der Dachterrasse bietet einen wundervollen Blick auf den höchsten, 5-stöckigen Nyatapola-Tempel im Osten, auf das grüne Berge im Süden und die schneebedeckten Gipfel im Norden. Übernachtung im Pagoda Guest House

 

8. Tag: Aufenthalt in Bhaktapur

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es gibt eine Vielzahl an Töpfern bei ihrem Handwerk zu beobachten, kleine Souvenirshops laden zum Stöbern ein, direkt gegenüber ihres Gasthauses können sie im Café den besten Bhaktapur-Joghurt in Tonschalen probieren. Übernachtung im Pagoda Guest House

 

9. Tag: Wanderung nach Changu Narayan

Heute wandern Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter in das 4 km entfernte Newar Dorf Changu. Dort thront auf dem höchsten Punkt eines schmalen Bergrückens der Tempel von Changu Narayan, welcher zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und der älteste Tempelkomlex im Kathmandutal ist. Der im zweistufigen Pagodenstil erbaute Tempel wurde im 4.Jhd. erbaut. Seine filigranen Schnitzereien an den Dachstreben zeigen die zehn Inkarnationen Vishnus und tantrische Mystik. Im Hof finden sich eine ganze Reihe von kleineren Tempeln, Schreinen und Statuen. Im oberen Teil des Ortes gibt es kleine, gemütliche Restaurants. Anschließend Rückfahrt nach Kathmandu. Übernachtung im Tibet Guest House (www.tibetguesthouse.com) im Touristenviertel Thamel

10. Tag: Mountain Flight am Morgen, Besuch des Jugendhostels am Nachmittag

Um 5 Uhr morgens werden Sie zum nationalen Flughafen in Kathmandu gefahren und starten Ihren Mountain Flight. Als erstes werden Sie den Gosaithan (8013m), der auch Shisha Pangma genannt wird, sehen. Gleich rechts daneben erscheint der Dorje Lakpa (6966m), ein Berg der wie eine liegende Acht aussieht und mit Schnee bedeckt ist. Nun kommen die Berge immer näher und der in seiner spirituellen Bedeutung sehr wichtige Berg Gauri Shankar, der von Shiva und Gauri beschützt wird, wird auf der stolzen Höhe von 7.134m sichtbar. Während das Flugzeug der aufgehenden Sonne entgegenfliegt, sehen Sie den Melungtse, den Chugimago, den Karyolung und den Cho-Oyu (8201m), den achthöchsten Berg der Welt. Nun kommen Sie langsam dem Mount Everest (8842m) näher, der im Tibetischen Chomolungma und im Nepalesischen Sagarmatha genannt wird. 

 

Am Nachmittag bzw. am frühen Abend besuchen Sie das Jugendhostel des Freundeskreis Nepalhilfe e.V.. Dort lernen Sie die Jugendlichen kennen. Von Klasse 9 bis 10 gehen die Jugendlichen aus dem Kinderdorf nach Kathmandu ins Jugendhostel, um dort an berufsvorbereitenden Maßnahmen teilnehmen zu können. Übernachtung im Tibet Guest House im Thamel

11. Tag: Besichtigung Swayambhunath

Gemeinsam mit Ihrem englischsprachigen Kulturreiseleiter machen Sie sich auf den Weg zum Wahrzeichen von Kathmandu - der Swayambhunath. Sie liegt auf einem Hügel im Westen der Stadt und wird aufgrund zahlreicher Affen, die den Hügel bevölkern auch Affentempel genannt. Swayambhunath ist einer der heiligsten Plätze im Land. Reihen von Gebetsmühlen umgeben den Stupa, den die Gläubigen im Uhrzeigersinn umrunden. Oft können Sie Großfamilien während ihrer Zeremonien beobachten. Die Aussicht über die Stadt ist wirklich einzigartig. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und eignet sich für einen Spaziergang zurück zum Thamel, von wo aus Sie den Indra Chowk, mit seiner Vielzahl an Gewürzen, sowie exotischen Speisezutaten, erkunden können.  Übernachtung im Tibet Guest House

12. Tag: Besichtigung Pashupathinath

Heute steht die Besichtigung des wichtigsten, über die Landesgrenzen hinaus bekannten hinduistischen Hauptheiligtums Pashupathinath mit einem englischsprachigen Kulturreiseleiter auf dem Plan. Der Shiva-Tempel zieht jährlich tausende hinduistische Pilger an. Am Ufer des heiligen Bagmati-Flusses befindet sich die Hauptverbrennungsstätte der Stadt. In Pashupathinath leben die Sadhus, zu denen Sie sich auch gern auf dessen Bastmatte setzen und gemeinsam Tee trinken können. Dieter Glogowski, Himalayaspezialist und Fotojounalist, rät in seinem aktuellen Buch "Nepal Acht – Der Weg hat ein Ziel" eventuell Frischmilchbeutel, Zucker und Tee vor dem Eingang des Tempelkomplexes zu besorgen, um dann gemeinsam mit den Saddhus den typischen nepalesischen Milchtee zu trinken. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Sie können z.B. das mit dem Taxi (jeder Texifahrer kennt es)  nur fünf Minuten entfernte Dwarikas, Nepals wohl schönstes und geschichtlich interessanteste Hotel besuchen und dort im idyllischen Garten einen Kaffee oder Tee trinken. Übernachtung im Tibet Guest House im Thamel
13./14. Tag: Rückflug nach Deutschland/Ankunft am HeimatflughafenNach einer eindrucksvollen Reise ins faszinierende Nepal steht heute der Rückflug auf dem Programm. Voller neuer Eindrücke verlassen Sie das Land, von dem gesagt wird, dass hundert göttliche Zeitalter nicht ausreichen würden, um dessen Wunder zu beschreiben.

 

VERLÄNGERUNGSPROGRAMM

13. Tag: Fahrt nach Pokhara
Heute fahren Sie mit dem Touristenbus Greenline nach Pokhara (ca. 6-8 Stunden) Hier werden Sie vom Busbahnhof abgeholt und ins Milarepa Guest House gefahren. Übernachtung im Milarepa Guest House

14. Tag: Aufenthalt in Pokhara zur freien Verfügung

Die kommenden drei Tage laden dazu ein sich in den gemütlichen Cafés in Lakesite mit Blick auf den Phewasee zu entspannen, die World Peace Pagoda auf einer kleinen Wanderung und den Phewasee mit dem Boot zu erkunden oder das Kinderdorf des Freundeskreis Nepalhilfe e.V. zu besuchen. Sehr zu empfehlen ist außerdem ganz früh am Morgen auf den Sarangkot, den höchsten Aussichtspunkt im Tal zu steigen und von dort aus einen faszinierenden Sonnenaufgang hinter den Gipfeln des Himalaya zu erleben. Eine Massage im Ayurveda Health Home lädt zur absoluten Entspannung ein. Für die Abenteuerliebenden bietet sich ein Paraglidingflug an. Oder Sie fahren mit dem öffentlichen Bus nach Mahendrapur, ins lokale Marktgeschehen und lassen sich dort zu einem außergewöhnlichen Souvenir inspirieren. Auch ein Yogatag, Reiten oder auch Mountainbiking und Rafting sind möglich! Übernachtung im Milarepa Guest House

15. Tag: Aufenthalt in Pokhara zur freien Verfügung

Übernachtung im Milarepa Guest House

 

16. Tag: Aufenthalt in Pokhara zur freien Verfügung

Übernachtung im Milarepa Guest House

17. Tag: Flug nach Kathmandu, Tag zur freien Verfügung

Transfer ins Tibet Guest House. Übernachtung im Tibet Guest House

18. Tag: Tag zur freien Verfügung in Kathmandu

Übernachtung im Tibet Guest House

19./20. Tag: Rückflug/Ankunft in Deutschland

Nach einer eindrucksvollen Reise ins faszinierende Nepal steht heute der Rückflug auf dem Programm. Voller neuer Eindrücke verlassen Sie das Land, von dem gesagt wird, dass hundert göttliche Zeitalter nicht ausreichen würden, um dessen Wunder zu beschreiben.